Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


verein:satzung

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
verein:satzung [28.10.2018 19:52]
Christian Beuster alte Version wiederhergestellt (16.10.2018 12:49)
verein:satzung [27.11.2018 21:06] (aktuell)
Christian Beuster
Zeile 1: Zeile 1:
 ===== Satzung des Demokratielabor e.V. ===== ===== Satzung des Demokratielabor e.V. =====
  
-//zuletzt geändert auf der Mitgliederversammlung am 02.04.2017 in Erfurt//+//zuletzt geändert auf der Mitgliederversammlung am 19.03.2018 in der SMV//
  
 ==== § 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr ==== ==== § 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr ====
Zeile 18: Zeile 18:
  
 (3) Der Verein strebt die Zusammenarbeit mit anderen, an ähnlichen Themen arbeitenden Organi­sationen an. (3) Der Verein strebt die Zusammenarbeit mit anderen, an ähnlichen Themen arbeitenden Organi­sationen an.
 +
 +==== § 2a Grundsatz der Gegenseitigkeit ====
 +
 +(1) Die Mitglieder des Vereins schließen sich zu einer solidarischen Gemeinschaft in Freiwilligkeit und Gerechtigkeit zusammen, um mit Selbsthilfe,​ Selbstverwaltung und Selbstverantwortung die Ziele des Vereins zum Nutzen aller Mitglieder und des Gemeinwesens zu erreichen. Das Verhältnis zwischen Mitgliedern und Verein und der Mitglieder untereinander ist ein Verhältnis der gegenseitigen Förderung und der gemeinsamen Abwehr von Risiken bei der Erreichung der Ziele des Vereins.
  
 ==== § 3 Gemeinnützigkeit ==== ==== § 3 Gemeinnützigkeit ====
Zeile 73: Zeile 77:
 ==== § 8 Mitgliederversammlung ==== ==== § 8 Mitgliederversammlung ====
  
-(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens ​einmal jährlich ​statt. Sie wird vom Vorstand des Vereins einberufen.+(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens ​alle zwei Jahre statt. Sie wird vom Vorstand des Vereins einberufen.
  
 (2) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung wird vom Vorstand des Vereins auf Vorstandsbe­schluß mit einfacher Mehrheit im Bedarfsfall oder auf begründeten schriftlichen Antrag von mindes­tens 25 % der Mitglieder einberufen. (2) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung wird vom Vorstand des Vereins auf Vorstandsbe­schluß mit einfacher Mehrheit im Bedarfsfall oder auf begründeten schriftlichen Antrag von mindes­tens 25 % der Mitglieder einberufen.
  
 (3) Die Einladung zur Mitgliederversammlung ist den Mitgliedern in Textform unter Angabe von Ort, Zeit und Tagesordnung mindestens drei Wochen, zur außerordentlichen Mitgliederversammlung mindestens zwei Wochen vorher zu übersenden,​ wobei die Einladung als bewirkt gilt, wenn sie fristgerecht zur Post gegeben oder als elektronische Mail abgesandt worden ist. (3) Die Einladung zur Mitgliederversammlung ist den Mitgliedern in Textform unter Angabe von Ort, Zeit und Tagesordnung mindestens drei Wochen, zur außerordentlichen Mitgliederversammlung mindestens zwei Wochen vorher zu übersenden,​ wobei die Einladung als bewirkt gilt, wenn sie fristgerecht zur Post gegeben oder als elektronische Mail abgesandt worden ist.
 +
 +(4) Mitglieder können sich durch ein bevollmächtigtes anderes Mitglied des Vereins auf der Mitgliederversammlung vertreten lassen. Die Vertretungsbefugnis muss dem Versammlungsleiter in Papierform mit eigenhändiger Unterschrift vorgelegt werden. Kein Mitglied kann mehr als ein weiteres Stimmrecht ausüben.
  
 ==== §8a Abstimmungen außerhalb von Mitgliederversammlungen ==== ==== §8a Abstimmungen außerhalb von Mitgliederversammlungen ====
  
-Die Mitgliederversammlung tagt daneben ebenfalls virtuell ​als Ständige Mitgliederversammlung (nachfolgend SMV genannt). Die Ständige Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse zur Positionierung des Vereins sowie Satzungsänderungen ​und Änderungen der Beitragsordnung. Personen- ​und besonders Vorstandswahlen sowie die Änderung ihrer Geschäftsordnung ​sind ihr jedoch untersagt und der Mitgliederversammlung ​vorbehalten. +(1) Die Mitgliederversammlung tagt grundsätzlich online ​als Ständige Mitgliederversammlung (nachfolgend SMV genannt). Die Ständige Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse zur Positionierung des Vereins sowie SatzungsänderungenÄnderungen der Beitragsordnung und Änderung ihrer Geschäftsordnung. Abstimmungen über Personen (Wahlen) dürfen nicht in der Ständigen ​Mitgliederversammlung ​durchgeführt werden. Die Verfahrensdetails regelt die SMV-Geschäftsordnung,​ die nur für die SMV gültig ist und von der Mitgliederversammlung beschlossen wird
-Die Verfahrensdetails regelt die [[verein:​go-smv|SMV-Geschäftsordnung]], die nur für die SMV gültig ist und von der Mitgliederversammlung beschlossen wird.+ 
 +(2) Der Vorstand prüft am Anfang eines Halbjahres, ob Satzungsänderungsanträge in der SMV innerhalb des vergangenen Halbjahres angenommen wurden und beantragt die Eintragung dieser innerhalb von 4 Wochen beim Amtsregister.
  
 ==== § 9 Aufgaben der Mitgliederversammlung ==== ==== § 9 Aufgaben der Mitgliederversammlung ====
Zeile 102: Zeile 109:
 (1) Der Vorstand besteht aus mindestens drei Vereinsmitgliedem,​ die aus ihrer Mitte den Vorsitzen­den,​ den Stellvertreter des Vorsitzenden und den Schatzmeister wählen. Er ist Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Jedes Mitglied des Vorstandes ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt. (1) Der Vorstand besteht aus mindestens drei Vereinsmitgliedem,​ die aus ihrer Mitte den Vorsitzen­den,​ den Stellvertreter des Vorsitzenden und den Schatzmeister wählen. Er ist Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Jedes Mitglied des Vorstandes ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt.
  
-(2) Der Vorstand wird einmal im Kalenderjahr ​gewählt.+(2) Der Vorstand wird auf zwei Jahre gewählt. Eine Nachwahl von zurückgetretenen Vorstandsmitgliedern ist möglich.
  
 (3) Die Mitglieder des Vorstandes üben ihre Ämter ehrenamtlich aus. Der Vorstand kann für be­stimmte Tätigkeiten seiner Mitglieder (als geschäftsführendes Vorstandsmitglied) von Fall zu Fall eine angemessene Vergütung festsetzen. An der Beschlussfassung darüber ist das betroffene Vor­standsmitglied nicht beteiligt. (3) Die Mitglieder des Vorstandes üben ihre Ämter ehrenamtlich aus. Der Vorstand kann für be­stimmte Tätigkeiten seiner Mitglieder (als geschäftsführendes Vorstandsmitglied) von Fall zu Fall eine angemessene Vergütung festsetzen. An der Beschlussfassung darüber ist das betroffene Vor­standsmitglied nicht beteiligt.
verein/satzung.txt · Zuletzt geändert: 27.11.2018 21:06 von Christian Beuster